Herbst-Konfitüre

Momentan gibt es nicht viel Neues zu zeigen. Ich sitze schon seit Tagen an diesem Ärmelschal, er will und will nicht wachsen... Das Hauptteil ist fertig, aber die Spitzen dauern wahrscheinlich auch noch mal eine Ewigkeit. Das Schmuddelwetter schlägt mir auf's Gemüt und ich habe nicht viel Lust zu irgendwas.


Am Wochenende habe ich eine Herbst-Konfitüre gekocht. Sie besteht aus Kürbis, Apfel, Birne, Zucchini, etwas Holunder und Eberesche sowie einigen Brombeeren. Durch den Holunder hat sie eine tolle, tiefrote Farbe, und die Vogelbeeren verleihen ihr einen etwas herben Geschmack. Sehr lecker!


Mein Mann hat erstmal im Internet recherchiert, ob man Vogelbeeren auch WIRKLICH essen kann - dass ich letztes Jahr eine ertauschte Ebereschenmarmelade ohne bleibende Schäden verzehrt habe, zählte nicht *gg*
JA, man kann Vogelbeeren essen - nach dem ersten Frost schmecken sie milder, und man muss sie vor dem Verzehr kochen. Roh sind sie ungenießbar. Es gibt sogar spezielle Zuchtsorten, die nicht ganz so bitter sind - im Oktober werde ich so ein Edel-Ebereschen-Bäumchen pflanzen.

Liebe Grüße von

Kommentare

anouk hat gesagt…
mmmmh, die Konfitüre sieht ja so lecker aus! Und wunderschön fotografiert!

...also ich hätte mich ja NIE getraut, etwas aus/mit Vogelbeere zu essen!!

LG
Nicole
filz-dochmal hat gesagt…
das wußte ich auch noch nicht, wäre auch nie auf die idee gekommen....die marmelade hört sich ja richtig interessant an, die kombi habe ich noch nie gehört. dann laß dir die marmelade schmecken und das wetter wird bestimmt bald besser und das gemüht auch, sicher!!!! grüßle meike
Helga hat gesagt…
Bei den Holunderbeeren ist es ähnlich.Roh sind sie giftig.
L.G.
helga

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wickel-Cardigans

Zipfelcardigan(s)

Mein kleiner grüner Drache