Hiiiilfeeee!!!


Als ich diese Anleitung in einer der letzten Landlust-Ausgaben gesehen habe, wusste ich, dass ich den Pullunder unbedingt stricken möchte. Heute nun wollte ich das gute Stück anstricken. Nun habe ich allerdings noch nie ein Strickstück mit Farbwechseln innerhalb der Reihe gestrickt. Wie um alles in der Welt organisiert man seine Fäden, um nicht spätestens nach der zweiten Reihe ein vollkommenes Chaos aus Knoten und Fädenwirrwar zu haben?? Hat bitte jemand einen Tipp für mich...?


Ich habe jedenfalls entnervt alles wieder aufgetrennt und warte jetzt erstmal ab, ob mir jemand helfen kann... so macht das Stricken keinen Spaß :-(

Liebe Grüße von

Kommentare

Zwergenwelt hat gesagt…
Ach du Schreck..... auf den ersten Moment hin fällt mir nur so ein Ring ein, den man über den Zeigefinger steckt, der zwei oder drei Ösen hat, in dem die Fäden dann laufen, so dass du immer auf den jeweiligen zugreifen kannst. Frag mal im Handarbeitsladen, vielleicht kennen die das.
Ansonsten kann ich dir leider nicht raten, das ist schon grenzwertig für die Nerven, du Arme!!!
Viel Erfolg, wünscht dir herzlichst, cornelia
Knuffelchen hat gesagt…
Also für die verschiedenen Knäuel kann ich mir ne Schüssel/Korb vorstellen, der einen löchrigen Deckel hat und dann eben ein Faden durch ein Loch geführt wird, so daß die Knäuel untereinander nicht mehr durcheinander geraten können.
Oh man, wie soll man sowas erklären???

Ich hoffe Du findest eine passende Lösung!


LG dat Knuffelchen
Angel-Isis hat gesagt…
Ich reich dir mal 'nen Trostkeks rüber.

Einen Tipp habe ich leider nicht bzw. es fällt mir auch nichts anderes ein, als schon geschrieben wurde.

Nur nicht aufgeben, du schaffst das! Viel Erfolg!

LG
Carmen
filz-dochmal hat gesagt…
oh nein...das wäre so garnichts für mich....das hätte einen freiflug (egal obe vulkanwolke, oder nicht!!!)bekommen.....geduld habe ich nicht beim stricken und leider kann ich dir auch garkeinen rat geben....wünsche dir aber trotzdem viel erfolg ;)...liebe grüße meike
Milena Schlegel hat gesagt…
Hallo Nicole

mit zwei Fäden in einer Reihe kann man gut mit der Fair Isle Technik stricken. Der Vorteil gegenüber Norweger ist, dass die hinten mitgeführten Fäden bei Fair Isle eingewoben werden. Bei Norweger hängen sie locker durch. Bei youtube habe ich etwas gefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=OR2jy26j1BA

Hier ist es auch ohne Ring erklärt.

So wie ich Dich kenne und Du Tücher strickst, schaffst auch Du das.

Lieber Gruss
Milena

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zipfelcardigan(s)

Wickel-Cardigans

Mein kleiner grüner Drache