Lecker!

Da es kreativtechnisch momentan nicht viel zu zeigen gibt, mache ich euch heute mal den Mund wässrig - mit einem ganz fantastischen Rhabarber-Joghurt-Kuchen. Oben knusprig, innen locker und saftig, aber nicht durchgeweicht - einfach perfekt *schwärm* Und er sieht sogar fast so aus wie im Backbuch abgebildet *gg* nur dass mein Rhabarber nicht rot, sondern grün ist.


Das Rezept stammt aus dem Buch "Anniks göttliche Kuchen", das ich mir zusammen mit einem weiteren Backbuch vor kurzem gegönnt habe. Beide Bücher sind sehr empfehlenswert, wobei mir die "göttlichen Kuchen" fast noch etwas besser gefallen, weil sie zum größten Teil außergewöhnliche Rezepte enthalten und nicht die x-te Version der üblichen Kuchen und Torten.


Einen Kritikpunkt habe ich jedoch: wie kann jemand mit geschätzter Kleidergröße 32 nur solche Kalorienbomben erfinden *grummel* irgendwie werde ich da misstrauisch... der etwas fülligeren Leila traue ich es da schon eher zu, dass sie ihre Kuchen, Kekse und Brote auch selbst am Gartentisch zusammen mit Gästen mit Genuss verspeist ;-)

Liebe Grüße von

Kommentare

Regina hat gesagt…
Hmm, klingt wirklich lecker! Sowas hätte ich heute zur Stärkung auch gut gebrauchen können! Bloß schade, dass man Kuchen nicht verschicken kann. Aber schön, dass ich dich mit meinen Cookies neulich wieder für Süßes begeistern konnte ;-).
Viele liebe Grüße von Regina, die jetzt weder ihr Bett hütet.
blackzzr hat gesagt…
Hhhhmmmm, der sieht richtig lecker aus. Danke für deine Buchtips, ich kaufe auch sooo gerne, Koch- und Backbücher, obwohl ich gar nicht soo gerne koche ;-) Aber manchmal enthalten die Bücher wirklich nichts Neues, sondern nur - wie du auch berichtest - die xte Version von "normalen" Kuchen...
Lass dir den Kuchen schmecken.

LG Karin

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wickel-Cardigans

Zipfelcardigan(s)

Mein kleiner grüner Drache