Mittwoch, 26. Januar 2011

Lust auf Frühling

... hatte ich bei der Auswahl der Stoffe für diese Markt-Tasche nach dem gleichnamigen Schnittmuster von hier. Nach den beiden Jersey-Nähversuchen halte ich mich jetzt glaube ich erst einmal an Baumwollstoffe, also "Nähen für Anfänger" *lach*


Innen ist die Tasche komplett mit Rosali-Stoff gefüttert.


In die tollen Blumen-Applikationen bin ich ganz verliebt, die Stickdatei dazu habe ich von hier.
Bei der unteren Applikation ist mir kurz vor Schluss das rote Stickgarn ausgegangen - ich sticke ja erst seit 2 Wochen und nun muss ich schon neues Garn kaufen *lach* da werde ich wohl dieses Mal gleich die 1000m-Spulen nehmen...


Liebe Grüße von

Dienstag, 25. Januar 2011

Oooookaaaay...


im Vergleich zum ersten Shirt habe ich mich nähtechnisch beim zweiten auch noch nicht viel verbessert *gg* aber wie gut, dass meinen Sohn weder schiefe Nähte noch ungleich lange Ärmel stören :-) Er liebt sein Ritter-Shirt trotzdem!


Schnitt: KleinFÖHR von Farbenmix
Stickdatei: Rittersleut von Kunterbunt-Design

Liebe Grüße von

Donnerstag, 20. Januar 2011

Anleitung: Kunterbuntes Badesalz

Mein Sohn badet gern. Neben gekaufter Malseife, Piratenbad und Co. findet er es besonders toll, wenn er sich buntes Badesalz selbst anmischen darf. Das können auch schon Zweijährige mit etwas Unterstützung. Und so geht's:

Man braucht:
- grobes Meersalz
- flüssige Lebensmittelfarbe
- Duft nach Wunsch
- Schüsselchen, Löffel und Schraubglas


1. Einige Esslöffel grobes Meersalz in ein Schüsselchen füllen. Einige Tropfen Lebensmittelfarbe hinzufügen und alles mit einem Löffel gut vermischen. Das kann ein Weilchen dauern.


2. Den gewünschten Duft hinzufügen. Mein Sohn hat sich übrigens Honigduft ausgesucht :-)
Darauf achten, kein billiges Duftlampenöl zu nehmen sondern einen für Kosmetik zugelassenen Duft oder eine ätherische Ölmischung (zum Beispiel aus der Apotheke). Dann schichtweise in ein leeres Schraubglas füllen.


3. Zum Baden ca. 2 EL in die Badewanne geben :-)


Liebe Grüße von

Mittwoch, 19. Januar 2011

Das allererste Shirt

... für Josefine ist fertig! Hach, was bin ich stolz, auch wenn die Näherinnen unter euch sicher nur milde lächeln :-)


Ich habe zum üben einen Rest Hilco-Jersey genommen und das Shirt in Größe 62/68 genäht. Da Josefine ja erst 60 cm lang ist, passt es noch nicht so ganz, aber Babys wachsen ja sooo schnell :-)
Das Vögelchen habe ich direkt auf den Jersey gestickt, das hat ganz gut geklappt und hat den Vorteil, dass die Applikation nicht so steif ist als wenn man erst auf Filz stickt und das Ganze dann aufnäht.


Die Säume innen sind leider eine Katastrophe - meine Nähmaschine hat zwar einen Overlock-Fuß, aber das hat irgendwie nicht so recht funktioniert. Muss ich mir wohl noch mal ganz in Ruhe anschauen. In der Anleitung stand, dass man die Ärmel und den Saum unten zum Schluss versäubert, aber ich finde das sehr schwierig, weil der Ärmeldurchmesser ja so klein ist. Nächstes Mal mache ich es, bevor ich die Ärmelnähe schließe... wie macht ihr das, zuerst oder zum Schluss? Bin für jeden Tipp dankbar :-)

Schnitt: Zwergenverpackung von Farbenmix
Streifenjersey von Hilco
Stickdatei: Auf der Wiese ist was los von Kunterbunt-Design

Liebe Grüße von

Sonntag, 16. Januar 2011

Eulenmütze

Die liebe Xarcla hat sich eine Eulenmütze gewünscht, aus nicht kratzendem Garn. Voilà:


Material: Lana Grossa Merino Superfein
Verbrauch: ca. 75 g
Nadelstärke 3


Gewünscht war ein extrabreites Bündchen zum umschlagen, um die Ohren warm zu halten.

Liebe Grüße von

Freitag, 14. Januar 2011

Nähen für Anfänger :-)

Einige von euch haben mich ja schon gefragt, ob ich nun die heiß ersehnte Nähmaschine zur Geburt meiner Tochter bekommen habe :-) JAAA, habe ich, eine Brother Innovis 1250 *freu* und sticken kann sie auch *hüpf*

Ausgesucht hat sie übrigens mein Mann, und der ist so begeistert von ihr, dass ich die ersten Tage gar nicht an die Nähmaschine rankam:


Habe ich schon erwähnt, dass mein Sohn auch ständig sagt: "Mama, ich will nähen!" *lach*
Naja, gestern habe ich mein erstes Projekt in Angriff genommen. Genau genommen mein zweites, aber das erste (sollte ein Mug Rug werden *hüstel*) kann ich euch wirklich nicht zeigen...

Eine Ratzfatz-Tasche. Das hier ist die schöne Seite - einigermaßen gerade Nähte, gerader Zierstich und die Stoffe habe ich auch gerade aneinander genäht *mirselbstaufdieschulterklopf*


Und das hier ist die andere Seite *schäm*:


Naja, mein Sohn liebt sie trotzdem und ist gestern voller Begeisterung mit ihr "einkaufen" gegangen :-)

Vielleicht fragt ihr euch, warum ich euch nicht nur die schöne Seite zeige, aber dieser Blog dient mir selbst als eine Art Tagebuch. Und ich hoffe, dass ich in ein oder zwei Jahren diesen Beutel anschauen und mich freuen kann, welche Fortschritte ich in der Zwischenzeit gemacht habe. Wenn ich an meine ersten Seifen denke und dann diese oder die anschaue, ist ein deutlicher Fortschritt erkennbar. Ich hoffe, dass es beim Nähen auch so sein wird - Übung macht die Meisterin :-)

Liebe Grüße von

Montag, 10. Januar 2011

Hmmmm, Pralinen!


... aber nicht zum Naschen (obwohl sie seeeehr verführerisch duften) sondern zum Baden.


Sprudelnde Badeherzen in den Duftrichtungen Olive Lush, Yellow Silk und Love Spell.


Badepralinen in Herzchenform, sie duften nach Strawberry Jam und Himbeere.


Badepralinen mit Duft nach Fresh Mango, Kirschgarten und Love Spell.


Was die Verpackung angeht, gibt es viele Anregungen in verschiedenen Blogs. Meist verpacke ich meine Badepralinen einfach in Zellglasbeuteln - Schleifchen und Anhänger mit dem Namen und Angabe der Inhaltsstoffe dran und fertig. Hier habe ich mal eine gebrauchte Verpackung recycelt - ursprünglich waren in den hübschen kleinen Boxen Bänder untergebracht. Einfach ein neues Etikett draufkleben, und schon haben die Pralinchen ein neues Zuhause!

Liebe Grüße von

Dienstag, 4. Januar 2011

Kragenschal "Baird" in Wollweiß


Da Kaddi mir das erste Exemplar des Baird-Kragenschals abgeschwatzt hat, musste ein neuer für mich her - diesmal in Wollweiß aus 150g handgesponnener Kuschelwolle von Jessy. Gestrickt mit Nadelstärke 8.


Diesmal habe ich genauso viele Mustersätze gestrickt wie in der Anleitung angegeben sind (beim ersten Mal hatte ich einen weniger gestrickt, weil die Wolle sonst nicht gereicht hätte). Obwohl ich den Kragen nur leicht gespannt habe, ist er viel länger geworden als erwartet, und so schließe ich ihn nicht vorn, sondern im Nacken mit einem großen Knopf.

Liebe Grüße von