Mittwoch, 23. Mai 2012

Der nächste Herbst...

... kommt bestimmt. Und damit Baby nicht frieren muss, bekommt es dieses hübsche Strickjäckchen aus knapp 150 g kuschelweicher Superwash-Merinowolle von Artesano, hier gekauft. 


Das Strickmuster ist von Drops, ich habe das Einstrickmuster leicht abgewandelt.


Die Knöpfe stammen aus Omas Knopfkiste (war gar nicht so einfach, passende zu finden).


Eine Frage an die erfahrenen Zweifarben-Strickerinnen: muss die Rückseite des Einstrickmusters so aussehen, oder hätte ich die Fäden noch irgendwie anders "verschlingen" müssen?

Liebe Grüße von
Nicole

Freitag, 11. Mai 2012

Rossbeg Nr. 2




Habe ich schon mal erwähnt, dass ich grün mag? *g* Auch an meinen Kindern. Während dem Großen mit seinen blauen Augen eher helle Grüntöne (Apfelgrün) stehen, ähnelt die Kleine vom Typ her mir selbst, ihr stehen also Moos- und Oliv-Töne. 



Das Strickmuster heißt Rossbeg und ist aus dem Buch "Contemporary Irish Knits" von Carol Feller, gestrickt mit Nadelstärke 5. Den ersten Rossbeg-Cardi könnt ihr hier sehen. Diesmal habe ich die Abschlüsse mit kontrastfarbener Wolle gestrickt, und schon sieht das Jäckchen anders aus!



Die Wolle ist von Filatura di Grignasco, gekauft habe ich sie hier. Sie besteht aus Schurwolle, Alpaca und Viskose. Beim Stricken war sie furchtbar kratzig, aber nach der ersten Wäsche ist sie deutlich weicher geworden. Eigentlich wollte ich daraus einen Pullover für mich selbst stricken, aber aufgrund eines Denkfehlers (ich dachte, ein Knäuel hätte 100g - es hat aber nur 50) hatte ich zu wenig bestellt. Für das Jäckchen habe ich ungefähr 120g verbraucht und ein bisschen was vom blauen Knäuel, es ist also noch genug übrig, um eine passende Mütze zu stricken. Das mache ich aber erst im Herbst :-)



Die Knöpfe stammen wieder mal aus Omas unerschöpflicher Knopfkiste. Es sind handbemalte Glasknöpfe, die Farbe blättert schon etwas ab, aber das stört mich nicht. In einer der letzten Ausgaben der Landlust stand ein Artikel über eine Frau, die solche alten Glasknöpfe neu bemalt.




Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht euch
Nicole

Mittwoch, 9. Mai 2012

Magrathea


Dieses Tuch ist ein Wunsch-Tuch für einen Tausch. Ich selbst hätte mir das Muster wahrscheinlich nicht ausgesucht, aber jetzt, wo das Tuch fertig ist, bin ich begeistert! Ein richtig schönes, leichtes Sommertuch ist das!



Das Tuch heißt Magrathea, die Anleitung gibt es hier.



Gestrickt mit Nadelstärke 3 aus einem handgefärbten Lace-Garn, das ich mal als Wichtelgeschenk bekommen habe. Es ist nicht durchgehend schlammbraun sondern ein bisschen "gesprenkelt", was ich total schön finde! 




Die Form des Tuchs ist asymmetrisch - das lässt sich etwas schwierig fotografieren (ich wollte mit meiner Höhenangst nicht unbedingt auf die Balkonbrüstung steigen *hüstel*


Im Moment leide ich an absoluter Näh-Unlust. Dafür zieht es mich jeden Abend an die Stricknadeln - das nächste Projekt ist schon fertig, nur noch nicht fotografiert :-)


Liebe Grüße von 
Nicole

Dienstag, 8. Mai 2012

Erdbeerseife

Um die Wartezeit bis zur Reife der ersten Erdbeeren im Garten zu überbrücken, habe ich ein Seifchen mit Erdbeerduft gesiedet, einer Mischung aus den PÖ "Strawberry & Champagne" und "Strawberry Jam". Das duftet wunderbar mild, fruchtig und cremig!


Die Seife enthält 25% Kakaobutter, das pflegt wunderbar und macht die Seife hart.



Ich überlege, ob ich der Seife noch einen Stempel verpasse oder sie so lasse, was meint ihr?

Liebe Grüße von 
Nicole

Montag, 7. Mai 2012

Namenskissen

Eine Bekannte hat ein Namenskissen bei mir bestellt, als Geschenk für eine 14-jährige Verwandte. Auf dem Foto zieht der Stoff komische Falten, weil das Kissen nur auf einem Ende aufliegt - normalerweise ist das natürlich nicht so :-)



Die Stoffe sind von Moda, hier könnt ihr die ganze Kollektion anschauen.




Ich habe auf weiteren Schnickschnack verzichtet, da die Stoffe ja bunt genug sind, und als Schmuck nur zwei Webbänder aufgenäht.


Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 2. Mai 2012

Shalom Cardigan

Ich weiß, das derzeitige Wetter verlangt nicht unbedingt nach einer Strickjacke - aber als ich sie anschlug, herrschte draußen Fröstelwetter :-)


Allzu viel ist vom ursprünglichen Strickmuster des Shalom Cardigan nicht mehr übrig. Nur die Rundpasse habe ich nach Muster gestrickt, beim Rest wurde improvisiert, inspiriert durch verschiedene Modelle bei ravelry.



Obwohl ich mit Zunahmen für Brust und Hüfte gearbeitet habe, ist der Cardi etwas eng um die Brust und dadurch klaffen die Knöpfe ein bisschen auseinander. Ich hoffe, dass sich die Wolle beim Tragen noch ein bisschen dehnt.



Bei den Ärmel habe ich in jeder 10. Reihe 2 Maschen abgenommen. Dadurch liegen die Ärmel schön an. Das Zopfmuster im vorderen Bereich ist das gleiche wie beim Rossbeg-Cardi meiner Tochter.



 Die Knöpfe stammen wieder mal aus der Knopfkiste meiner Oma. 




Von der schönen, weichen Wolle bin ich ganz begeistert. Malabrigo worsted, im Farbton Fucsia. Hier bestellt. Sooo viele schöne Farbtöne gibt es da! Ich habe knapp 4 Knäuel verbraucht, mal sehen wie die Wolle nach längerer Tragezeit aussieht.


Jetzt geh' ich erstmal schauen, was die anderen Teilnehmerinnen beim MMM heute tragen: bitte hier entlang!


Liebe Grüße von
Nicole