Mittwoch, 27. Februar 2013

Alt und neu

Heute zum Me-Made-Mittwoch trage ich etwas Recyceltes und etwas Neugenähtes:



Der Rock war mal eine Jeans, bei der die Knie kaputt waren. Habt ihr eigentlich auch das Gefühl, dass die Jeans früher einfach stabiler waren?!



Ich habe die Bein-Innennähte aufgetrennt und vorn ein Stück Jeans (aus dem Hosenbein) eingesetzt. Hier gibt es z. B. ein Video dazu.
Die Stickdatei ist von Urban Threads hier zu finden.



Hinten habe ich die Naht bis zur Gürtelschlaufe aufgetrennt, die Schnittkanten begradigt und einfach zusammengenäht. Unten noch Rüschenband angenäht, fertig ist der "neue" Rock!




Geht es euch auch so, dass ihr bei manchen Schnitten ewig probieren, auftrennen und ändern müsst, bis es richtig sitzt? Andere Schnitte dagegen sind wie für einen gemacht. Letzteres ist bei mir der Fall bei MaSveja. In Größe 38 genäht, angezogen und verliebt. Ganz schlicht und einfach, besonders schön finde ich die Ausschnitt-Lösung. Nicht zu eng und nicht zu weit, und zur Abwechslung mal kein Bündchen!



So, ich gehe jetzt mal gucken, was die anderen Mädels beim MMM tragen!

Liebe Grüße von
Nicole

Dienstag, 26. Februar 2013

Elodie im Doppelpack

Für ein kleines Mädchen zum 5. Geburtstag habe ich diese beiden Kleider genäht, nach dem Schnitt "Elodie" von Farbenmix. 


Stoff von Volksfaden ("Flutter" von Moda)
Bogenspitze von Buttinette


Diesen Baumwollstoff hatte ich mal ertauscht, er ist wunderbar weich und nicht so "kalt" wie normaler Baumwollstoff.


Verziert mit elastischer Spitze und einer Häkelrose.


Für die nahtverdeckten Reißverschlüsse habe ich mir extra einen speziellen Nähfuß bestellt. Damit lassen sie sich wunderbar einnähen.


 Fazit: Elodie ist ein Traumkleidchen! Die neue Besitzerin war total begeistert (sie bevorzugt das Schmetterlingskleid, ihre Mama das rosa-karierte), und ich werde für den Sommer garantiert auch ein paar Elodies für mein eigenes Mäuschen nähen.

Liebe Grüße von
Nicole

Montag, 18. Februar 2013

Summit

Diese tolle Stola fing ich im letzten Jahr voller Enthusiasmus an. Nach den ersten 3 Repeats verließ mich die Stricklust... 
Wenn nicht Katrine immer mal wieder hartnäckig nachgefragt hätte, wie weit ich denn sei (sie hat nämlich gleichzeitig auch einen Summit gestrickt, ebenfalls aus einer roten Wollmeise), läge das Teil vermutlich immer noch ganz hinten im Schrank ;-)

  
Ich habe bei dieser Stola mal geschaut, wie viel Zeit ich mit Stricken zugebracht habe. Für einen Repeat (also einen rechts- und einen linksgeneigten Mustersatz) benötigte ich genau 1,5 Stunden. Bei 13 Repeats, Anschlag und Abketten sind das knapp 20 Stunden Arbeitszeit für diese Stola. Ist vielleicht mal ganz interessant, besonders für die Nicht-Strickerinnen, wie viel Arbeit in so einem Strickstück steckt! 



Material ist eine Lace-Wollmeise "We're different" in einem schönen, kräftigen Rot. Ich habe 129 g davon verbraucht.
Gestrickt wird das Teil mit Nadelstärke 3,5

Größe des Tuchs: ca. 140 x 50 cm.



Irgendwann konnte ich das Muster dann auch auswendig, und siehe da, die zweite Hälfte hat sich mit deutlich mehr Schwung gestrickt als die erste! Einen zweiten Summit wird es allerdings so schnell nicht geben... ;-)



Liebe Grüße
von Nicole

Donnerstag, 14. Februar 2013

Saunatasche

Für einen Tausch habe ich eine grooooooße Saunatasche genäht. Da passt wirklich alles rein. Bademantel, 2 Handtücher, Kuscheldecke und was frau sonst noch so braucht.


Der Außenstoff ist petrolfarbenes Leinen, gemixt mit einem Baumwollstoff mit Totenkopf-Muster (so gewünscht von der künftigen Besitzerin). Gefüttert ist die Tasche mit cremefarbenem, etwas dickerem Baumwollstoff, zusätzlich verstärkt mit Vlieseline H640.


2 Innentaschen sorgen für Ordnung. Verschlossen wird die Tasche mit einer Lasche und einem großen Knopf.



Es war gar nicht so einfach, so ein großes Teil auf meinem kleinen Nähplatz zu nähen, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.


Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 6. Februar 2013

Ginevra's Pullover

Nach mehr als 2 Monaten melde ich mich aus der Blogpause zurück. Ich war nicht untätig in den letzten Wochen, aber andere Dinge waren einfach wichtiger als das Bloggen :-)



Heute möchte ich euch einen Pullover vorstellen. Unter all den Projekten bei ravelry für dieses Strickmuster fand ich eigentlich nur ein einziges Exemplar schön, die meisten anderen waren mir irgendwie zu unförmig, der Ausschnitt unvorteilhaft, oder andere Dinge haben mir nicht gefallen. Also habe ich mich am verlinkten Pullover orientiert, was Farben, Ausschnittgröße und andersfarbige Saumabschlüsse angeht.


Material:
4 Knäuel Malabrigo Twist in Olive
1 Knäuel Madelinetosh Merino Light in Burnished für den Ausschnitt
ein Rest Malabrigo Merino Worsted in Dark Earth für die Saumabschlüsse



Gestrickt mit Nadelstärke 5,5



Für den Ausschnitt habe ich deutlich weniger Maschen angeschlagen als in der Anleitung angegeben. Wenn man einen Pullover von oben her strickt, hat das den Vorteil, dass man ihn "unterwegs" anprobieren kann, was ich recht oft getan habe. So konnte ich auch die Taillenabnahmen genau an meine Figur anpassen, damit der Pulli schön auf Figur sitzt.



Für die Ärmel- und Saumabschlüsse habe ich einen Rest Malabrigo Worsted verwendet, der von diesem Projekt übrig geblieben war. Mir gefällt es, dass der Braunton die Farbe des Madelinetosh-Garns noch einmal aufnimmt.



Das Einnähen des Einsatzes ging besser als gedacht, es ist zwar nicht perfekt, aber für meine Ansprüche reicht es :-) Ich finde es schön, dass der Pulli so einen kuscheligen Kragen hat, deshalb sollte man dafür auch ein weiches Garn und keine kratzige Sockenwolle verwenden :-)



Mit diesem Pullover möchte ich mal wieder am Me-Made-Mittwoch teilnehmen. Was die anderen Teilnehmerinnen heute zeigen, könnt ihr hier sehen.

Liebe Grüße
von Nicole