Hundehalsbänder


Unsere vierbeinigen Mitbewohner liefen seit Längerem mit wirklich schäbigen Halsbändern herum - Maya hat ihres aus dem Tierheim mitgebracht, und Amirs Halsband war nach einigen Runden in der Waschmaschine auch nicht mehr ansehnlich. Und Hundehalsbänder nähen ist wirklich sooo einfach! Man braucht nur hübsches Webband, einen D-Ring, Gurtband und passende Steckverschlüsse.


Maya ist leider so zappelig, dass sich kein gescheites Foto "am Hund" machen ließ. Die Steckverschlüsse für Amirs Halsband habe ich hier bestellt. Die Größe 30 mm ist schon sehr reichlich, für mittelgroße Hunde reichen 20 mm völlig aus. Eine Anleitung braucht man nicht, wenn man sich ein vorhandenes Halsband anschaut und als Vorlage nimmt. Wer lieber auf Nummer sicher gehen will, findet hier ein E-Book.


Liebe Grüße von
Nicole

Kommentare

lavendelsocken hat gesagt…
die halsbänder sind ja richtig schick geworden. unser vierbeiner läuft meist ohne herum, da er ein talent hat sich damit im gestrüp aufzuhängen :O/ und zum spazieren gehen bekommt er ein geschirr an, welches leider auch nicht in seiner größe zu bekommen ist. aber vielleicht sollte ich es auch mal mit nähen versuchen ;O) glg sandra
ps. sind zwei hunde zusammen ausgeglichener als einer allein? unsere überlegungen gehen auch zum zweithund...
Topaz hat gesagt…
Hallo Sandra,
das kommt auf den Charakter des Hundes an :-) Unser unkastrierter Rüde, der eher zurückhaltend ist und gut hört, lässt jetzt trotzdem ab und zu den Macho raushängen.

Ich würde jederzeit wieder einen zweiten Hund anschaffen, wenn ich die beiden spielend durch den Wald toben sehe, geht mir jeden Tag das Herz auf - das kann man den Hundis als Mensch einfach nicht bieten :-)

LG Nicole
Rosalie hat gesagt…
Hier gefällt es mir, denn ich hab etwas übrig für feine Seifen und wollige Handarbeiten.
Liebe Rosaliegrüße

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zipfelcardigan(s)

Wickel-Cardigans

Mein kleiner grüner Drache