Herbstjacken

Der Herbst ist da, und ich habe für meine Kinder Jacken genäht. 


Der Jackenschnitt für den Großen stammt glaube ich aus irgendeiner Ottobre, leider weiß ich nicht mehr, aus welcher (Zuschnitt ist schon ein Weilchen her *hüstel*), aber solche Basic-Schnitte finden sich ja fast in jeder Frühlings- und Herbstausgabe)
 

Der Reißverschluss ist recycelt aus einer Arbeitsjacke des Opas. Die Bündchen habe ich aus Sockenwolle gestrickt und dann angenäht, auch der Kragen ist innen mit einem gestrickten Streifen gefüttert.


Bestickt habe ich den lodenähnlichen Stoff mit einer meiner liebsten Stickdateien von Kunterbunt-Design (Streifzüge).
 

Die Jacke fürs Tochterkind ist nach diesem Schnitt genäht. Ist noch ein bisschen groß, so passt sie auch nächstes Jahr noch.


Der Stoff ist bunt genug, deshalb unbestickt. An der Passe habe ich eine Dreifach-Paspel eingenäht. Beim Kinnschutz bin ich gescheitert, ich glaube, ich habe das Stoffstück verkehrt herum eingenäht, aber egal :-)
 

Die Ellenbogenflicken sind gewollt "unordentlich" aufgenäht. Taschen sind ja immer wichtig, besonders jetzt im Herbst, wenn überall Eicheln, Kastanien und Nüsse eingesammelt werden wollen.
 

 

Der Schnitt ist für Jungs und Mädchen gleichermaßen schön, wie ich finde - Sohnemann bekommt auf jeden Fall auch noch so eine Jacke.
 

Liebe Grüße von
Nicole

Kommentare

Silvi hat gesagt…
Tolle Jacken. Diese Waschbärstickerei ist wirklich zu schön. Ich finde beide Jacken für beide Geschlechter geeignet, da macht´s echt die Stoffwahl. Das mit der paspel bekomm ich nie wirklich super hin, da trau ich mich an 3-fach gar nicht ran. Hab sie allerdings in rot und blau hier liegen, seufz. Unserer schleppt auch täglich Kastanien und haselnüsse in rauhen Mengen an. Nüsse kann man essen, doch was mach ich nur mit den Unmengen Kastanien?
LG Silvi

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wickel-Cardigans

Zipfelcardigan(s)

Mein kleiner grüner Drache