Donnerstag, 28. August 2014

Sockentigerkatze

Anleitungen für Sockentiere gibt es zuhauf - Bücher, E-Books und diverse kostenlose Anleitungen im Internet. Für die ganz Faulen gibt es Bastelpackungen - z. B. hier


Das Tierchen ist wirklich schnell genäht - allerdings sollte man auf die Qualität der Socke achten. Die Socke in der Bastelpackung besteht zu 100% aus Polytierchen und ist dermaßen grob gestrickt, dass ich schon beim Nähen die erste Laufmasche hatte. Die Nase hielt ganze 20 Sekunden, bevor meine Tochter sie in der Hand hatte - da ist Aufsticken wohl die bessere Wahl.
 

Ich werde mich dem Thema Sockentiere wohl noch mal ausführlicher widmen und habe für diese Zwecke schon (hochwertige) Socken besorgt, denn das Basteln der Tiere macht wirklich Spaß!

Liebe Grüße von
Nicole

Freitag, 22. August 2014

Rosige Karlotta

Demnächst stehen einige Geburtstage an, zum Beispiel nächste Woche - das Geburtstagskind wünschte sich Körperpflege, gern mit Rosenduft. Und da ich gern noch etwas Persönliches schenken wollte, habe ich eine Karlotta genäht. Meine Stoffvorräte gaben nicht allzu viele Rosenmusterstoffe her, aber dieser hübsche, grau-rosa Feincord passte hervorragend. 


Hier noch einmal das Täschchen mit Inhalt (den ich am liebsten selbst behalten würde :-))


Liebe Grüße von
Nicole

Dienstag, 19. August 2014

Mister Comet

Vielleicht habt ihr sie in den letzten Tagen auch gesehen, die coolen Mister Comet Hoodies auf den verschiedenen Blogs. Ich hatte mich besonders in diesen hier verliebt und habe ihn frech kopiert. Naja zumindest fast ;-) Auch den Sweat habe ich hier gekauft.


Genäht habe ich Größe M mit minimaler Nahtzugabe, die Armbündchen musste ich nach der ersten Anprobe etwas verlängern.


Mein Mann mag Kapuzen, und den Mittelstreifen finde ich ja voll schick.


Ich habe alle Nähte mit dem Coverlockstich meiner Nähmaschine abgesteppt und mich gefragt, warum ich den nicht schon früher entdeckt habe.



Das Einschlagen der Ösen muss ich noch üben, eine ist ein bisschen beulig geworden, das fällt aber nur auf, wenn man gaaaanz genau hinschaut.


Mein Mann mag seinen neuen Kapuzenpulli, und ich bin glücklich, dass ich ihn mal benähen konnte! Deshalb wurde auch gleich Stoff für einen zweiten Mister Comet geordert :-)

  

Liebe Grüße von
Nicole

Freitag, 15. August 2014

Almond and Elder

Und gleich noch eine neue Seife, die ich mit derselben Zusammensetzung wie die Tropic Hay Seife gesiedet habe.


Duft und Optik unterscheiden sich jedoch: Ich habe in den ungefärbten Seifenleim mit Schwung einen kleinen Teil mit Blütenorange gefärbten Leim gekippt, so dass jedes Seifenstück anders aussieht.


Der Duft ist toll, aber ich kann weder Holunder noch Mandel herausriechen. In der Beschreibung heißt es: "Süße und herbe Noten vermengen sich zu einem einzigartigen Dufterlebnis. Von der Holunderblüte inspiriert geht der erste - fruchtige - Eindruck über in ein Wechselspiel mit süßem Mandelduft. Im Zusammenklang mit zart-herben Noten offenbart sich ein tiefsinnig-verführerischer Duft." Also ich finde, die Seife riecht einfach lecker :-)



Liebe Grüße von
Nicole


Mittwoch, 13. August 2014

Tropic Hay

So heiß das Parfumöl, das ich bei der letzten Bestellung bei behawe zum Ausprobieren mitbestellt habe. Unter tropischem Heu kann ich mir nur wenig vorstellen, aber die Beschreibung klang nett, und der Duft gefällt mir wirklich gut. Fruchtig, leicht süßlich, mit einem würzigen Unterton.



Die Seife sollte eigentlich anders aussehen, weiß mit blauer Marmorierung, aber ich war mit den Gedanken wohl woanders und habe den gesamten Seifenleim in den Topf mit der blauen Farbe gekippt, so dass sie nun schön einheitlich hellblau ist. Gefällt mir aber sehr gut :-)


In der Beschreibung stand kein Andicken, bei mir hat der Leim aber nach ca. 1 Minute doch recht zügig angedickt, so dass es mit der Marmorierung wahrscheinlich eh nichts geworden wäre.



Auch inhaltlich braucht sich das Seifchen nicht zu verstecken - 25% Kokos, 25% Babassu, 25% Reiskeimöl, 20% Sonnenblumenöl und 5% Mandelöl bei einer Überfettung von 8%.

Liebe Grüße von
Nicole

Freitag, 8. August 2014

Purer Luxus

Purer Luxus ist es für mich, Honig von unseren eigenen Bienen zu essen. Völlig naturbelassen, nicht erhitzt, ohne zerquetschte Bienen im Honig wie bei der konventionellen Honigherstellung. Seit dem Frühjahr haben wir 3 Völker. Auf dem Foto seht ihr, wie unterschiedlich die Farbe des Honigs ist - der ganz helle ist der allererste Frühlingshonig. Der Honig des Frühsommers ist goldgelb. Und der Spätsommerhonig ist eher braun.


Ich finde das Gewusel in den Bienenkästen faszinierend, habe aber auch mächtig Respekt davor...
 

Bei der Honigernte wird der Wachsdeckel von den Waben abgeschabt, damit der Honig beim Schleudern herausfließen kann. Und was macht eine Seifensiederin wohl mit dem übrig gebliebenen Wachs...?


Sie siedet eine Luxus-Honigseife. Diese enthält genau 3 Zutaten: hochwertiges Babassuöl, Honig und Bienenwachs. Ich habe 200 g Honig und 50 g Wachs auf 1 kg Babassuöl genommen. Der viele Zucker führte zu einer heftigen Gelphase, was man sehr gut an der unterschiedlichen Färbung der Seifen sehen kann:

 

Die Schildkrötenform habe ich gleich nach dem Einfüllen des Seifenleims in den Tiefkühler gestellt, um die Gelphase zu verhindern. So blieb die Seife schön hell. Die kleinen Einzelförmchen haben eine goldgelbe Farbe,und bei den größeren Formen hat die Seife stark gegelt, was zu einem dunklen Braunton führte. Und erst der Duft... die Seife enthält keine künstlichen Duftstoffe, sondern duftet ganz natürlich nach Honig und Karamell. Ich bin sehr begeistert von meiner Luxusseife. Sie hat einen cremigen, feinporigen Schaum und wird im Laufe der Reifungszeit sicher ein richtiges Pflegewunder werden.

Liebe Grüße 
von Nicole

Mittwoch, 6. August 2014

Kuschel-Hoodie

Der Urban Unisex Hoodie war eines der allerersten Schnittmuster, die ich gekauft und genäht habe, damals für meinen Sohn.


Letztens fiel mir das Schnittmuster wieder in die Hände, und da ich gerade dabei bin, die Herbstgarderobe für meine Maus aufzufüllen, kam es gerade recht - von einer Jacke war noch ein Rest roter Zottelstoff übrig. Für die Kapuze und den Saumstreifen hätte der allerdings nicht mehr gereicht, also habe ich ihn mit dem schönen Tante-Ema-Jersey kombiniert.


Eigentlich wollte ich 2 hübsche Knöpfe annähen, aber bei dicken Stoffen streikt meine NähMa leider beim Knopflochnähen, also wurde es nur ein schnöder KamSnap - immerhin in Herzchenform.
 

Bei den aktuellen herbstlichen Temperaturen, die hier herrschen, kann die Maus ihren neuen Pulli zumindest abends schon gut tragen.

 

Liebe Grüße von
Nicole