Freitag, 31. Oktober 2014

Vanille

... ist eines meiner liebsten Gewürze. In der Küche benutze ich nur die "echte" Vanille, und auch bei Pflegeölen verwende ich Extract oder Absolue aus der Vanille (z. B. von hier). Für die Seife ist mir das aber viel zu teuer, da darf dann schon mal ein Parfumöl zum Einsatz kommen. Allerdings bin ich bei künstlichen Vanilledüften sehr pingelig, Kaufkosmetik mit Vanilleduft finde ich in den meisten Fällen ganz schrecklich. Es gibt aber einige Parfumöle für die Seifenherstellung, die mir ganz gut gefallen - für diese Seife hier habe ich Vanilla Select von Bramble Berry verwendet. Das duftet sehr intensiv und süß vanillig, ein schöner Duft für die Winterzeit.



Alle Vanilleparfumöle verfärben die Seife dunkelbraun, dieses hier ist keine Ausnahme. Man kann sich also Marmorierungen etc. sparen und ich habe sie nur gestempelt. Den süßen Eulenstempel habe ich hier gesehen und mich gleich verliebt :-) Leider musste ich mal wieder feststellen, dass mir beim Stempeln wohl die Übung fehlt...


Aufgrund der verwendeten Öle ist die Seife noch recht weich.
Inhaltsstoffe: Wasser, Rapsöl, Kokosöl, Sheabutter, Jojobaöl, Mandelöl, Rizinusöl, Traubenkernöl, Parfum und Seidenprotein. Überfettet mit 8%.

Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Zipfelcardigan(s)

Nachdem ich den vorletzte Woche gezeigten Cardigan so gern trage, habe ich mich im Netz auf die Suche nach ähnlichen kostenlosen Schnitten gemacht und bin hier fündig geworden. Zum Vergleich habe ich alle 3 Schnitte noch einmal genäht und möchte euch die Ergebnisse vorstellen. Zuerst einmal direkt nebeneinander:





Der hellgrüne Cardigan mit üppigem Schalkragen wurde nach dieser Anleitung genäht. Er ist von allen 3 Schnitten am aufwändigsten zu nähen, ist aber trotzdem nicht aufwändig zu nähen ;-))) Ich beziehe mich damit nur auf die Anzahl der Schnitteile, denn hier gibt es ein seitliches Vorderteil und den Schalkragen, die aneinandergenäht werden müssen, während bei den beiden anderen Jacken das Vorderteil nicht unterteilt ist.



Der Zipfel befindet sich seitlich, hinten ist die Jacke - wie übrigens alle 3 Schnitte - gerade geschnitten.



Der wunderschöne, leichte Strickstoff ist von Buttinette - ich überlege, ob ich mir davon noch ein paar Meter bestelle, denn er ist wirklich sehr schön. 



Der olivgrüne Cardigan hat ebenfalls einen Schalkragen, der jedoch weniger üppig ist als der bei der hellgrünen Jacke. Schnittmuster findet ihr hier.



Ich mag diesen Schnitt hier am liebsten von allen dreien, weil die Enden so schön lang sind, dass ich den Cardi auch als Wickeljacke tragen kann, und ich steh total auf Wickeljacken :-)


Hier noch mal die Seitenansicht. Ich habe die Saumkante bei allen Jacken nur mit der Overlock versäubert. Der Stoff war ebenfalls von Buttinette, glaube ich.



Diese Zipfeljacke hat keinen Schalkragen, das macht sie weniger kuschlig und vielleicht eher für den Sommer geeignet. Dafür ist sie aber ratzfatz zu nähen :-) Das Schnittmuster kann man sich hier kostenlos ausdrucken.



Die Kante ist leicht abgerundet. Ich habe die Jacke in Größe M genäht (die anderne beiden in Größe S), deshalb ist sie mir auch etwas zu groß. Der Strickstoff ist auch von Buttinette, aber nicht so schön weich wie die grünen Feinstrickstoffe.



Außerdem habe ich den gesamten Saum um ganze 10 cm verlängert, das Jäckchen ist nämlich total kurz, was man aber auch schon am ausgedruckten Schnittmuster sieht. Ich mag es gern hüftbedeckend, besonders im Herbst, deshalb die Verlängerung. Kleine Frauen können sich die Verlängerung sparen oder sollten zumindest das Vorderteil nicht verlängern, sonst reichen die Zipfel bis fast zum Knie :-)


Fazit: alle Cardigans sind wirklich schnell und einfach zu nähen und die Schnittmuster stehen kostenlos zur Verfügung. Ich mag die beiden Versionen mit dem Schalkragen am liebsten, weil sie so schön den Nacken wärmen :-)
Alle Jacken fallen mit leichten Strickstoffen am schönsten - das englische Schnittmuster habe ich auch schon aus einem festen Wollmischgewebe genäht, das ist mir aber eindeutig zu steif und fällt nicht so schön.




Was die anderen Teilnehmerinnen des Me-Made-Mittwoch heute tragen, um sich die Herbstkälte vom Leib zu halten, könnt ihr hier sehen.

Liebe Grüße von
Nicole

Freitag, 24. Oktober 2014

Kinderrucksack Hannerl

Vor einigen Wochen durfte ich für die liebe Christine probenähen - sie hat einen ganz wunderbaren Kinderrucksack entworfen, den Schnitt dafür findet ihr hier bei Farbenmix.



Der Rucksack hat genau die richtige Größe für Kindergartenkinder, nicht zu viel Schnickschnack aber ausreichend Platz und separate Taschen für Trinkflasche und Kleinkram. Gepolsterte Träger, ein Brustgurt und Schnallen zum Verstellen machen den Rucksack wirklich bequem. Meine Tochter wollte ihn nach dem Fotoshooting jedenfalls gar nicht mehr absetzen, und er wird seither jeden Tag mit in den Kindergarten genommen.


Das Schnittmuster enthält sogar einen Regenschutz, den habe ich aber nicht genäht.



Ein Anfängerprojekt ist der Rucksack nicht, aber das tolle Ergebnis entschädigt für den Aufwand. So schön ist kein gekaufter Rucksack :-)


Das Gurtband habe ich falsch an den Träger genäht, vielleicht trenne ich das noch mal auf. Eigentlich soll da auch noch ein Versteller hin, ich hatte aber keine passenden mehr und habe die passende Länge einfach am Kind angepasst.


Den Reißverschluss schmücken noch 2 farblich passende Perlen - hat eine von den Perlenbastlerinnen einen Tipp, wie man Perlen "schön" an den Zipper bekommt? Ich habe einfach stabilen Faden durchgefädelt und einen Knoten gemacht, aber da muss es doch was besseres geben :-)


Der Stoff heißt übrigens Fox Playground und ist von Free Spirit. 

Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 22. Oktober 2014

3 in 1

Diesen Pulli habe ich im Sommerurlaub angestrickt - jetzt ist er passend zur Herbstzeit fertig geworden. Ich mag ihn total gern, er ist richtig schön warm aber nicht zu dick. 


Man kann auch gut Reste verwerten (obwohl ich mir für den Pulli natürlich neue Wolle kaufen musste *hüstel* nämlich Tosh Merino Light von Madelinetosh)


 

Den 3-in-1-Look finde ich klasse, nur die Knopfleiste würde ich beim nächsten Mal vielleicht ohne Knopflöcher stricken und den unteren Teil einfach zunähen.


Im Ostseeurlaub war der Pulli auch schon mit: 


Hier noch mal alle Infos in Kurzform:
Anleitung: hier über ravelry
Material: Madelinetosh Tosh Merino Light in Worn Denim (2 Knäuel), Whitewash, Glazed Pecan und Terrarium (jeweils 1 Knäuel)
Nadelstärke 4 bzw. 3,5 für die Bündchen 
Schwierigkeitsgrad: mittel
 

Mit meinem neuen Lieblingspulli nehme ich heute mal wieder am Me-Made-Mittwoch teil und schaue mir jetzt erstmal die Herbstgarderobe der anderen Teilnehmerinnen an :-)

Liebe Grüße von 
Nicole

Montag, 20. Oktober 2014

Schoko-Minze-Seife

Eine Schoko-Minz-Seife hatte ich vor Jahren schon mal gesiedet, siehe hier. Dieses Mal sieht sie ein bisschen anders aus, duftet aber genauso lecker nach After Eight. Ich habe verschiedene Schokodüfte gemischt, und der helle Teil enthält ätherisches Pfefferminzöl.


Die beiden ersten Bilder entstanden 24 Stunden nach der Herstellung - sieht der Seifenblock nicht verführerisch nach Pralinen oder Schoko-Vanille-Eis aus???


Inzwischen ist die Seife etwas nachgedunkelt. Den braunen Teil habe ich übrigens mit Kakaorohmasse gefärbt. Der helle Teil sollte eigentlich etwas grüner werden aber egal. 
 

Die "Pickel" auf der Seife sind Luftblasen, ein bisschen Sodaasche hat sich auch gebildet, aber davon sieht man nach dem Anwaschen nix mehr :-)
 

Liebe Grüße von
Nicole


Mittwoch, 15. Oktober 2014

Wohlfühl-Cardigan

Vor 2 Wochen beim MMM sah ich diesen tollen Strick-Cardigan, in den ich mich total verliebte. Dann las ich auch noch was von kostenlosem Schnittmuster, dachte an den kürzlich bestellten Strickstoff (Kimberley von Swafing, hier gibt es ihn noch in einer anderen Farbe) und legte gleich los :-)

Seither ist der Cardigan quasi an mir festgewachsen, ich trage ihn am Schreibtisch, beim Gassigehen, wenn ich tagsüber unterwegs bin, und einmal hatte ich ihn sogar nachts im Bett an (ich sollte wohl langsam mal die dünne Steppdecke gegen das Federbett tauschen...)


Hier sieht man die Schnittkonstruktion ganz gut. Die Jacke ist superschnell zu nähen und auch für Anfängerinnen geeignet. Je nach Material könnte man die Kanten auch mit einem Rollsaum versäubern oder ganz unversäubert lassen.


Der Cardi passt gut zu Röcken, Kleidern und Hosen - ein richtiges Allround-Talent!


Beim nächsten Cardi (der schon fast fertig ist...) habe ich das Rückenteil im Bruch schräg nach unten verlängert, so dass hinten auch ein "Zipfel" so wie an den Seiten entsteht. Ich habe übrigens die kleinste Größe genäht, die entspricht 36/38.



Extralange Ärmel, die mag ich so :-) Die Ärmel sind recht eng geschnitten, bei dehnbarem Stoff ist das aber kein Problem.


Ich habe sogar passenden Nagellack zum Strickstoff *ggg* Leider sieht man dem Stoff an den Arminnenseiten den Dauergebrauch schon an, ich werde es mal mit so einem Fusselrasierer versuchen.

 

Was die anderen Teilnehmerinnen des MMM heute Schönes tragen, könnt ihr hier sehen!

Liebe Grüße von
Nicole

Montag, 6. Oktober 2014

Erdbeer-Sole-Seife

Nachdem die letzte Seife so gut gelungen ist, habe ich dieselbe Rezeptur gleich noch mal verwendet - also wieder eine Lauge mit Kokosmilch und Salz angerührt und beste Öle und Fette verseift, die Überfettung liegt ebenfalls wieder bei 8%.


Dieses Mal habe ich flüssige Seifenfarben von Gracefruit verwendet (Rot und Fuchsia).


Die Seife duftet nach "Strawberry Fields". Ich finde nicht unbedingt, dass das ein authentischer Erdbeerduft ist, aber trotzdem mag ich das Parfumöl, da es genau die richtige Mischung aus süß und fruchtig hat.
 

Im Moment bin ich dabei, meinen Parfumölschrank aufzuräumen und alle Reste zu verseifen, damit ich bald mal neue Düfte kaufen kann :-) Das nächste Seifchen kommt also ganz bald.


Liebe Grüße von
Nicole

Samstag, 4. Oktober 2014

Hmmm... Lecker!

Wenn man mit Nachnamen Lecker heißt, ist man doch prädestiniert dafür, ein Kochbuch zu schreiben, oder??? Die liebe Christine führt mit ihrer Familie einen Biohof im schönen Bayern, ist Mama von 2 Töchtern, eine sehr kreative Näherin und kann eben auch hervorragend kochen. Nun hat sie ein eigenes Kochbuch veröffentlicht, und ich habe mich in den vergangenen Tagen durch die Rezepte gekocht und gebacken und bin sehr begeistert!



Ich besitze ja echt viele Kochbücher, aber die wenigsten laden wirklich dazu ein, alle Gerichte nachkochen zu wollen. Als ich das Buch bekam, war Samstag und der Wochenendeinkauf schon erledigt - und ich hätte mindestens die Hälfe der Gerichte aus den Herbst- und Winterkapiteln nachkochen können, weil ich die Zutaten zu Hause hatte! Man braucht also keine aufwändigen Zutaten, die Zubereitung ist meist in einer halben Stunde erledigt, und - was das Wichtigste ist - es schmeckt!!! :-)



Das Buch ist sehr übersichtlich gegliedert. Zu Anfang gibt es ein Vorwort und ein  paar Informationen über den Biohof Lecker. Die Rezepte sind saisonal in 4 Kapitel gegliedert (Frühling, Sommer, Herbst und Winter). Es finden sich Rezepte für Snacks, Suppen, Hauptgerichte, Nachspeisen, Salate und Kuchen. 


Ich habe einige Rezepte probiert (siehe Fotos) und alle sind gelungen und haben wirklich lecker geschmeckt. Das Kochbuch hat ein schönes Layout und ansprechende Fotos, es ist mir immer wichtig, dass die Fotos realistisch sind und man dann nicht enttäuscht ist, wenn man seinen eigenen Teller anschaut, weil man das selbst nicht so stylisch hindrapiert bekommt :-)



Im hinteren Teil des Buches gibt es einen Saisonkalender, für "Stadtmenschen" ist sowas sicher hilfreich, wobei die Übergänge da fließend sind. Für mich sind Zwetschgen z. B. ein eindeutiges Herbst-Obst, im Kochbuch steht der Zwetschgendatschi im Sommer-Kapitel.



Viele der Zutaten, die man benötigt, hatte ich zu Hause, und ich freue mich besonders, dass viele vegetarische Rezepte zu finden sind.



Das hier ist einer meiner Favoriten aus dem Kochbuch: Trauben-Zwiebel-Pizza. Die Rezepte sind immer für 4 Leute konzipiert, wobei ich sagen muss, dass ich für 4 Erwachsene wahrscheinlich etwas mehr kochen würde. Für 2 Erwachsene und 2 kleine Kinder sind die Mengen aber genau richtig.


Den weihnachtlichen Apfelauflauf gab es bei uns zum Kaffee - superschnell gemacht und sooo lecker!


Falls euch jetzt auch das Wasser im Mund zusammenläuft, könnt ihr das Buch hier kaufen. Sicher auch ein schönes Geschenk Weihnachten ist ja nicht mehr sooo weit hin!

Liebe Grüße von
Nicole