Sonntag, 28. Dezember 2014

Kleidchen für Klein und Groß

Vor einigen Wochen verliebte ich mich mal wieder spontan in einen Stoff, den ich bei der Eulenmeisterei entdeckt hatte - einen tollen Bio-Interlock Jersey von Birch. Die Eulenmeisterei bietet wirklich schöne Bio-Stoffe an, sowohl für Kinder als auch für erwachsene Frauen.


Aus dem Interlock mit dem zarten floralen Muster schwebte mir ein weiteres Wickelkleid (Ottobre 5/2013) vor - auch wenn ich ja eigentlich nicht noch eins nähen wollte, aber der Schnitt sitzt nun mal gut, und da der Schnitt schon ausgeschnitten war, ging das Nähen auch sehr flott. Manchmal braucht frau schnelle Erfolgserlebnisse :-)


Okay, das Einfassband des Ausschnitts musste ich abtrennen und neu annähen, weil ich es beim ersten Mal nicht stark genug gedehnt hatte, das kann aber auch daran gelegen haben, dass ich kein Framilonband mehr hatte und deshalb normales Wäschegummi genommen hatte.


2 Meter Interlock braucht man für so ein Kleidchen, und die Reste kann man z. B. in einem Kleidchen fürs Töchterlein verarbeiten. Den Hauptstoff habe ich ebenfalls bei der Eulenmeisterei bestellt, er ist auch von Birch und heißt Pennys Season. Sehr süß!


Die Ärmel sind aus einem alten Shirt von mir recycelt. Beim Schnitt habe ich "Funny Faces" aus der Ottobre 1/2014 verwendet, an das Oberteil wird einfach ein Stoffschlauch genäht und auf diesen dann mehrere Stoffstreifen, die mehr oder weniger stark eingekräuselt werden. Bei mir eher weniger, mehr Stoff war nicht da :-)


Da die oberen Fotos einen starken Rotstich haben, hier noch mal 1 Tageslichtfoto, auf dem die Farbtöne der Stoffe sehr gut getroffen sind.

Mit diesen beiden Nähwerken verabschiede ich mich von euch für dieses Jahr, feiert schön und kommt gut ins neue Jahr!

Liebe Grüße von
Nicole

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Lieblingslatzhose

... aus lieblingsapfelgrünem Feincord. Nachdem die hier gezeigte Latzhose inzwischen deutlich zu kurz ist, musste ein neue her. Diesmal aber nicht aus Breit- sondern aus Feincord, ich glaube vom Grinsestern.


Getragen wurde sie heute beim Mittagessen mit der Verwandschaft. Ein ordentliches Foto war leider nicht möglich, das Kind war nur am Rumspringen. Also habe ich einige Action Shots für euch, ich hoffe man erkennt alles Wesentliche.
 

Details sind Blümchenknöpfe, Häkelblümchen und Webbeänder auf den Vordertaschen


Webbänder auch auf den Hintertaschen


Die Länge ist genau richtig, und wenn man die Knöpfe 2 cm nach unten versetzt, wächst die Hose bestimmt noch ein Stück mit.


Genügend Bewegungsfreiheit für mein bewegungsfreudiges Kind bietet sie jedenfalls :-)


Hinten laufen die Träger über Kreuz und der oben liegende Träger wird durch einen Riegel geführt, damit nichts verrutscht. An der Schulter sind die Träger mit einem Gummi gerafft, genau wie die Seitenteile.
 


Ein wirklich gut durchdachter Schnitt aus der Ottobre 1/2012, den ich auch in der nächsten Größe wieder nähen werden.
 

Ich hoffe, ihr genießt die noch vor uns liegenden freien Tage!
Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Winterjacke

Diese Winterjacke habe ich für meine Patentochter genäht. Mit Raffungen, Futter, Blasebalgtaschen, Kragen Knopfleiste und gerafften Armbündchen ist das die aufwändigste Jacke, die ich je genäht habe. Dabei habe ich schon den Taillentunnel weggelassen... Aber es hat sich gelohnt, ich bin sehr zufrieden (auch wenn mir die Ärmel ein bisschen kurz erscheinen...)


Der Schnitt ist aus der Ottobre 1/2012 (Butterfly Camouflage), genäht aus Popeline (Fly Feather von Hamburger Liebe). Außen rot und innen beige :-) Gefüttert mit 2 Lagen Thinsulate.
 

Hier die Ärmel in Nahaufnahme (leider verwackelt...) Das Ärmelbündchen sieht auch von innen sauber aus, d.h. man sieht keine Nähte.
 

Die Jacke gefällt mir so gut, dass ich schon Popeline für ein zweites Exemplar (diesmal für meine Tochter) bestellt habe. Ich werde sie aber als Übergangsjacke ohne dickes Vlies nähen und dann auch einen Taillentunnel einnähen. Und vielleicht mit Reißverschluss statt Knöpfen, das finde ich bei kleineren Kindern praktischer.

Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Wickelkleid

Letztens sah ich in einem Blog ein tolles Wickelkleid, das Schnittmuster stammt aus der Ottobre 5/2013 (Nr. 17 "Transition"). Beim Durchblättern der entsprechenden Ausgabe stellte ich fest, dass mir dieser Schnitt nie aufgefallen wäre - ich mochte den Stoff nicht und fand den Schnitt für das Model nicht vorteilhaft. Also im Kopf abgehakt - mag ich nicht nähen. Bis ich dann das erwähnte Kleid sah, aus einem schönen Stoff an einer Frau, der das Kleid hervorragend steht. Geht euch das auch manchmal so?


Bei dem Stoff (Swafing TINA) war ich mir erst auch nicht sicher. Im Onlineshop fand ich ihn super, aber als ich ihn in den Händen hielt, war ich mir nicht mehr so sicher... als fertiges Kleid finde ich ihn jetzt wieder schön, hat aber eine Weile gedauert :-)


Den Schnitt finde ich klasse (ich mag ja gewickelte Sachen aller Art :-)), ich habe Größe 36 genäht, damit es obenrum nicht schlabbert. Die Bindebänder sind recht kurz, bei einer weniger ausgeprägten Taille muss man sie auf jeden Fall verlängern. Ich habe auch die Ärmel etwas länger zugeschnitten. 


Die Strumpfhose ist jetzt nicht optimal dazu, aber die Fotos entstanden so "zwischendurch" nach einem Bummel über den Weihnachtsmarkt. Bei gemusterter Kleidung mag ich unifarbene Strumphosen eigentlich lieber, die hatte ich aber leider nicht in meinen Wochenend-Koffer gepackt.
 

Hier noch mal der Ausschnitt. Ich trage drunter ein Shirt, das man leider sieht, aber bei einem Klick auf das Foto wird's größer und man kann den mit einem Jerseystreifen versäuberten Ausschnitt gut erkennen. Die Anleitung sieht vor, dass man zuerst ein Framilonband gedehnt an die Kante näht und das Ganze dann mit dem Jerseystreifen versäubert. Das hat gut geklappt und ist mal ausnahmsweise nicht wellig geworden. Ich verwende gern Framilonband, auch zum Kräuseln (z. B. bei den Kinderkleidchen aus dem letzten Post).
 

Wenn ich nicht schon so viele Kleider im Schrank hätte und noch einige Schnitte, die ich gern ausprobieren möchte, würde ich mir noch so ein Wickelkleid nähen! Ist nicht schwer zu nähen, sitzt gut und macht was her! Und weil's mir so gut gefällt, verlinke ich es gleich beim heutigen Me-Made-Mittwoch.

Liebe Grüße von
Nicole

Sonntag, 7. Dezember 2014

bunte Kleidchen

Wir haben neue Obstbäume gepflanzt, und schaut mal, was an einem gewachsen ist :-))))



Meine Lieblingsfarben, auf kuschelweichem Nicky. Ich habe so viele Nickyreste, dass ich ein paar Restekleidchen genäht habe. Das Schnittmuster ist aus der Ottobre 1/2012 (Nr. 13 "Green Butterfly").


Hier noch mal im Einzelnen: Dieses Kleidchen in Größe 98 wird verschenkt.


Die anderen beiden haben Größe 110, die sind für meine Tochter. Oder vielleicht mag ja jemand eines der beiden Kleider ertauschen?


Die Kleidchen wachsen ewig mit, da sie schön weit geschnitten sind. Mit einem Langarmshirt sind sie wintertauglich, und ohne Shirt kann man sie auch im Sommer tragen.


Ich hätte Lust auf noch mehr Restekleidchen, aber nun ist der Nicky (fast) alle :-)

Liebe Grüße von
Nicole

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Das Problem mit dem Licht...

In den letzten Tagen habe ich viel genäht, und würde das auch gern hier zeigen, aber ich bekomme irgendwie keine gescheiten Fotos zustande. Tagsüber ist das Kind im Kindergarten, frühmorgens und am späten Nachmittag ist es 1. dunkel und 2. kalt draußen, so dass nur Innenraumfotos bleiben, und irgendwie haben wir keine wirklich helle Ecke im Haus... also müsst ihr mit schummrigen Fotos vorlieb nehmen, bis sich vielleicht am Wochenende mal eine Gelegenheit für Tagsüber-draußen-Fotos ergibt...


Hier ein Kleidchen aus der Ottobre 1/2014 (Nr. 25 "Funny Faces)). Ich mag besonders, dass das Unterteil aus Baumwollstoff genäht wird. Eine gute Gelegenheit, Lieblings-Baumwollstöffchen zu verwenden. Natürlich kann man das Rockteil auch aus Jersey nähen, aber bei Baumwolle ist die Auswahl einfach größer.


Das perfekte Spielkleid. Die Ärmel sind recht kurz geworden, da muss ich beim nächsten Mal nachmessen. Notfalls nähe ich noch ein Bündchen dran.
 

Dieses Kleidchen hier ist aus der Ottobre 1/2010 (Nr. 16 "Suklaatwist"), allerdings hat der Nicky nicht mehr für die gedrehten Ärmel gereicht, und außerdem wollte ich lieber lange Ärmel dranhaben. Finde ich praktischer so in einem Stück, sonst müsste man immer ein Shirt drunterziehen.


Diese Tunikas wachsen lange mit, besonders wenn man sie mit kurzem Arm näht - meine Tochter hat eine ähnliche Tunika, die sie seit 2 Jahren trägt. Zuerst als Kleid, jetzt als Shirt :-)


Die Originalvariante mit den gedrehten kurzen Ärmeln hatte ich auch schon mal genäht - das sieht sehr raffiniert aus.  Die Tunika wurde damals leider verschenkt, ohne ein Foto zu machen :-)


Liebe Grüße von
Nicole

Montag, 1. Dezember 2014

Kuschelpullover für kleine und große Jungs

Gegen Ende des Sommers hatte ich für meinen Mann einen kuschligen Mister Comet Pullover genäht, den ich selbst auch ganz gern trage, weil er so schön kuschlig ist :-)



Aus den Resten des Stoffs habe ich jetzt einen Kapuzenpullover für meinen Sohn genäht, nach einem Raglanschnitt aus der Ottobre 3/2014 ("Dinosaur").


Die Kapuze wird mit graugestreiften Ringelbündchen eingefasst.



Das Label verdeckt die Kapuzen- und Bündchennaht - keine Ahnung, warum es auf den Fotos nicht mittig sitzt... 


Mein Sohn meinte heute Morgen zu seiner Schwester, sie solle vorsichtig sein, das sei sein schönster Pullover *freu*


Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, wo ich den tollen Stoff bestellt hatte, sonst würde ich den glatt noch mal nachbestellen *seufz*


Eine schöne kuschelige Adventszeit wünscht euch
Nicole