Montag, 25. Mai 2015

Willemientje

Für den zweiten Teil des Summer Kids Sew-Alongs habe ich mich für ein Kleid entschieden. Ich wollte gern ein Schnittmuster nähen, das ich bisher noch nie genäht hatte, also fiel meine Wahl auf Willemientje



Das Kleid kann mit oder ohne Rüschen und mit oder ohne Godeteinsätze genäht werden, also entweder sehr festlich oder alltagstauglich. Ich habe mich für eine Zwischenversion entschieden, mit Rüschen aber ohne Godets.


 

So hat es eine schöne Weite, die zum drehen einlädt, ist aber nicht zu voluminös.



 

Die verwendeten Stoffe sind gut abgelagerte Baumwollstoffe, der hellbraune hat eine hübsche Lochstickerei und der weiße ist eine Art Crinkle mit kleinem Blümchenmuster. Die hübsche Häkelborte habe ich mal geschenkt bekommen, sie hat zentimetergenau gereicht und passt farblich perfekt zu den Stoffen. Für die Rüschen habe ich diesen tollen Nähfuß benutzt - ich bin sehr begeistert, wie einfach man damit perfekt gleichmäßige Rüschen nähen kann!

  

Die Maßtabelle hat mich etwas verwirrt, dem Brustumfang meiner Tochter nach hätte ich Größe 86 nähen müssen, aber das Probeoberteil, das ich in ihrer normalen Größe 110/116 nähte, passte dann gut, so dass ich das Kleid dann ebenfalls in dieser Größe genäht habe.


Bei bestimmten Körperhaltungen steht der Ausschnitt leider etwas ab, aber ansonsten bin ich mit der Passform sehr zufrieden, und das Kind ist glücklich mit seinem neuen "Prinzessinnenkleid".



Liebe Grüße von
Nicole

Freitag, 22. Mai 2015

Gestrickte Babyjäckchen

In der letzten Zeit sind zwei Babyjäckchen entstanden, die ich noch gar nicht gezeigt habe. So kleine Teile sind innerhalb weniger Tage fertig, das brauche ich manchmal, bevor ich mich an die nächste Strickjacke für mich selbst wage :-)



Das hier ist ein Little Hipster Cardigan mit passender Beanie-Mütze, für eine Tauschpartnerin gestrickt. Ich finde das Jäckchen sooo toll, besonders den umgeschlagenen Kragen mag ich total gern. Omas Knopfkiste hat wiedermal farblich genau passende Knöpfe hergegeben.


Verstrickt habe ich mal wieder das wunderbare Malabrigo Rios, der Farbton heißt Bobby Blue. Ich mag dieses Garn wirklich gern, es ist so schön kuschelig, und die Farben sind einfach wunderschön.


 Auch für das zweite Jäckchen habe ich Malabrigo Rios verstrickt, im Farbton Aguas.



Das Strickmuster heißt Olive you Baby, leider geht das schöne Zopfmuster im melierten Garn ein wenig unter, aus einfarbiger Wolle wirkt das sicher besser.


Die Herzknöpfe habe ich von einem alten Kleid abgetrennt.


Da im Herbst einige neue Babys im Familien- und Bekanntenkreis geboren werden, kann ich auch weiterhin Babysachen stricken, juchu :-) 

Liebe Grüße von 
Nicole

Dienstag, 19. Mai 2015

Hannah

Bei Bienvenido Colorido gibt es derzeit einen Sew-Along - jede Woche wird ein Kleidungsstück nach einem Farbenmix-Schnittmuster genäht, diese Woche ist ein Oberteil dran. Ich habe nicht sooo viele FM-Schnitte für Oberteile - Rosita, Imke, Hannah, Drunter&drüber und das war's glaube ich schon. Entschieden habe ich mich für Hannah - ich bin ein großer Fan von solchen luftigen Tunikablusen an kleinen Mädchen.


Das Schnittmuster beinhaltet Doppelgrößen - ich denke, das Blüschen passt auch im nächsten Sommer noch. Dazu passend gab es noch ein Kopftuch von NupNup.


Der Stoff ist ein ganz leichter Batist (?), perfekt für warme Tage.
 

Besonders schön finde ich bei Hannah den gerafften Ausschnitt und die Armabschlüsse. Den Ausschnitt kann man ganz nach Belieben eng fassen oder luftig und weit lassen.
 

Nächste Woche ist beim Sew-Along dann Rock, Kleid oder Hose dran - ich bin noch unschlüssig, was ich nähe...
 

Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 13. Mai 2015

Burda-Reißverschlusskleid mit Hindernissen

Was habe ich mich auf dieses Kleid gefreut. Der Schnitt ist Nr. 125 aus der Burdastyle 6/2013, und ich wollte schon länger so ein tolles, eng anliegendes Kleid mit durchgehendem Reißverschluss haben.



Dann ist es allerdings leider doch ein Kleid mit vielen Hürden geworden. Das begann schon beim Stoff. Es ist ja seit einiger Zeit Mode, dass Onlineshops ihre Eigenproduktionen von Bloggerinnen vernähen lassen und diese dann darüber berichten. Ich weiß nicht, ob sich die betreffenden Näherinnen nicht trauen, auch mal was Negatives zu schreiben, aber ich habe durchweg nur positive Beschreibungen dieses Stoffes gelesen, dessen Herkunft ich jetzt mal bewusst nicht nenne. Abgesehen davon, dass die beiden Farben eine total unterschiedliche Qualität aufweisen, obwohl ich denselben Jersey gekauft habe (der braune ist total fest und wenig elastisch, der rosenholzfarbene viel weicher und elastischer), bin ich fast wahnsinnig geworden bei dem Versuch, die Kanten glatt zu bekommen. Wie soll man denn solche Rollwürste bitteschön nähen???


Beim Versuch, den Reißverschluss ohne Wellen einzunähen, bin ich ebenfalls gescheitert. Hier das Vorher-Bild.


Und so sieht die endgültige Version aus. Wenn ich ganz gerade stehe, geht's ja einigermaßen,


aber in einer entspannten Haltung sieht man das Problem sehr deutlich. Okay, die Falte in Nabelhöhe kommt von der Strumpfhose, aber besonders im Schrittbereich sind einfach immer Falten da. Vielleicht sollte ich es noch mal eine Nummer größer nähen, zumindest im Hüftbereich? Denn obenrum darf es nicht viel größer sein, unter den Achseln musste ich es sogar schon nachträglich enger nähen, da stand es ein bisschen ab.



Auch im Rücken wirft das Kleid Falten, wobei mich das noch nicht mal so doll stört wie die Falten vorn...


Hier der Beweis, dass der Reißverschluss nicht nur Deko ist. Wenn ich schon mit dem Kleid unzufrieden bin, ist wenigstens mein Mann begeistert :-)))



Die Schnittführung finde ich sehr schön. Die Ecken sind nicht perfekt, aber nicht so schlimm wie befürchtet :-)
  

Passenden Nagellack habe ich auch wieder gefunden...


Beim heutigen Me-Made-Mittwoch geht es um Wickelkleider - davon habe ich bisher zwei genäht, hier und hier, beide nach dem Transition-Schnitt aus der Ottobre. Allerdings trage ich sie lange nicht so häufig wie meine anderen Kleider.

Liebe Grüße von Nicole

Mittwoch, 6. Mai 2015

Wickel-Cardigans

Da ich gern Kleider trage, stehe ich häufig vor dem Problem, welche Jacke ich dazu kombinieren kann. Blazer sieht meist recht streng aus, längere Jacken lassen einen bei einem ausladenden Rock total unförmig wirken, und meine gestrickten Jacken sind im Sommer einfach zu warm.



Und weil sich der hier gezeigte olivgrüne Wickelcardigan nach diesem Schnitt zu meiner absoluten Lieblingsjacke entwickelt hat, die einfach zu allem gut aussieht, habe ich mir zwei weitere Cardis in kombifreundlichen Farben genäht.




Der erste Cardi ist aus meliertem Strickstoff, den ich hier gekauft habe. Viel gibt es dazu nicht zu sagen - ich habe alles laut Anleitung genäht und die Außenkanten mit einem Rollsaum versehen. Fertig in einer Stunde :-)

 


Der zweite Cardi ist aus ganz dünnem Strickstoff von hier. Ich hatte nicht erwartet, dass er sooo dünn ist, und auch das Muster konnte man auf den Fotos im Shop nicht so gut erkennen. Aber so als ganz leichtes Jäckchen für laue Sommerabende finde ich das ganz gut. Vielleicht kürze ich die Ärmel noch auf Dreiviertellänge.

 
Man kann den Cardi natürlich auch vorn knoten oder ganz offen lassen.



Ich kann den Schnitt wirklich empfehlen - kostenlos, superschnell genäht und vielseitig mit Rock, Kleid oder Hose zu tragen. Was will man mehr ;-)



Verlinkt beim heutigen Me-Made-Mittwoch.

Liebe Grüße von
Nicole