Mittwoch, 27. Januar 2016

Jasper Sweater

Die Auswahl an Schnittmustern für Hoodies/Sweatshirts ist riesig. Ich habe mich für den Jasper Sweater entschieden, weil mir die beiden Kragenlösungen sehr gut gefallen. Das E-Book ist nicht ganz billig, aber dafür bekommt man eine absolut perfekte, bebilderte Anleitung, Tipps für die Größen- und Stoffwahl und Tutorials im zugehörigen Blog


Meine Auswahl an Sweatstoffen ist sehr klein, in den Vorräten fand sich aber noch ein ausreichend großes Stück kuschliger, roter Sweat, den ich zu einem Pulli mit Kragen verarbeitet habe.


Neben dem Kragen gefallen mir auch die durchgehenden Eingrifftaschen gut, die im E-Book wunderbar erklärt sind. Durch die Prinzessnähte hat der Sweater eine schöne Form. Zumindest theoretisch, ich glaube beim nächsten Mal sollte ich eine Größe kleiner nähen, zumindest obenrum. Vielleicht liegt es auch daran, dass im Schnitt ist eine Nahtzugabe von 1,5 cm enthalten ist, wie das bei englischsprachigen Schnittmustern meistens der Fall ist. Ich kann es nicht leiden, wenn die Nahtzugabe bereits eingerechnet ist, normalerweise reicht mir eine NZ von 1/2 cm, wieso soll ich 1,5 cm Stoff zusätzlich ausschneiden, die ich mit der Ovi doch gleich wieder wegschneide???


Der große Knopf fand sich im Fundus und wurde fest angenäht, um den Riegel zu fixieren. Den Kragen kann man sich nach Belieben "zurechtzuppeln". Nun habe ich neuen Sweat bestellt, um mir auch das Kleid und einen weiteren Sweater nähen zu können, diesmal mit Kapuze :-)
 

Verlinkt beim Me-Made-Mittwoch.

Liebe Grüße von
Nicole


Freitag, 22. Januar 2016

Jeansbluse: Lillesol & Pelle Nähwettbewerb


Auch in diesem Jahr gibt es bei Lillesol & Pelle wieder einen Nähwettbewerb. Ziel ist es, aus einer alten Jeans etwas nach einem L&P-Schnittmuster zu nähen. Ich entschied mich für die Sommerbluse, eigentlich für leichte Stoffe konzipiert, aber mit Reißverschluss funktioniert sie auch aus derben Stoffen wie Jeans.


Eine alte Jeans war schnell gefunden, mit dieser Hose kann der Papa wirklich nicht mehr auf die Straße :-)


Vorder- und Rückenteil der Bluse werden im Bruch zugeschnitten, der Bruch läuft bei mir genau über die Innenbeinnaht. Diese hat den Vorteil, schön flach und - anders als die Außennaht - nicht abgesteppt zu sein. Hier die Innenansicht:


Ohne Reißverschluss ließe sich die Bluse nur mit Mühe über den Kopf ziehen, also habe ich hinten einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht.


Bestickt ist die Bluse mit Pura Sakura von Smila, immer noch eine meiner liebsten Stickdateien. Ich habe sogar noch ein passendes Glitzer-Bügelbild gefunden.


 Als Verschluss dienen Gummikordel und 2 Knöpfe aus dem Fundus.


Die Riesenblume auf dem Ärmel musste sein, darunter ist eine sehr abgewetzte Stelle vom Jeans-Oberschenkel, die sicherlich sehr schnell löchrig geworden wäre.


Weitere tolle Ideen für Jeans-Recycling findet ihr beim Lillesol & Pelle Nähwettbewerb! 

Liebe Grüße von
Nicole


Mittwoch, 20. Januar 2016

Square Neckline: Das 50-Minuten-Kleid

Das Schnittmuster mit dem wenig einfallsreichen Namen stammt aus der Ottobre 5/2015, und als ich letztens bei Kerstin las, dass es zu dieser Zeitschrift gerade einen Sew-Along gibt, fiel mir ein, dass ich dieses Kleid daraus unbedingt nähen wollte. Die Nummern 1, 4 und 6 aus dieser Ausgabe hatte ich gleich nach Erscheinen des Hefts genäht, und 8 & 15 hebe ich mir für den Sew-Along auf. Nun also hier die Nr. 5, das Kleid mit dem eckigen Ausschnitt.


Das Kleid soll ausdrücklich aus Wollstrickstoff genäht werden, weil der sich schön an den Körper anschmiegt und Abnäher unnötig macht. Nun, ich habe einen undefinierbaren Sweatshirtstoff aus einer Aktivstoffe-Überraschungskiste dafür verwendet und war positiv überrascht. Natürlich schmiegt sich das Kleid nicht so schön an den Körper wie beim Original, aber zumindest hängt es nicht wie ein Sack an mir, wie ich schon befürchtet hatte.


Das Rückenteil wird in 2 Teilen leicht kurvig zugeschnitten, wodurch man zu viel Stoff im Kreuz vermeidet. Die komische Querfalte ist der Rand des Shirts, das ich drunter trage (wir haben derzeit Minustemperaturen im zweistelligen Bereich *bibber*)
 

Mehr gibt es zu diesem Kleid eigentlich gar nicht zu sagen. Wenn man das Schnittmuster einmal abgezeichnet hat, kann man in weniger als einer Stunde so ein Kleid produzieren. 


Die Nahtzugabe am Ausschnitt wird einfach nach innen umgeschlagen und festgenäht. Einfacher geht's echt nicht, und den eckigen Ausschnitt finde ich richtig schön. Die Ärmel sind ein bisschen verlängert.


Hier noch mal die Rückseite des Stoffs. Wie bereits gesagt stammt er aus einer Überraschungs-Restekiste, auf den ersten Blick war ich wenig begeistert, aber als Kleid finde ich ihn richtig, richtig toll :-)
 

Und weil heute Mittwoch ist, verlinke ich mein 50-Minuten-Kleid beim Me-Made-Mittwoch!

Liebe Grüße von
Nicole

Mittwoch, 13. Januar 2016

Hemlock Falls


Als ich bei ravelry über diese Strickjacke gestolpert bin, war es um mich geschehen: Die muss ich stricken. Und bei meinem Wollmeisen-Einkauf im Dezember konnte ich dann auch gleich passende Wolle besorgen: Wollmeise Merino DK, der Farbton heißt Petersilie. Eigentlich wollte ich Spinacio nehmen, habe mich dann aber (fast schon an der Kasse...) noch mal umentschieden und es nicht bereut. Olivgrün (Spinacio) ist viel langweiliger als dieses wunderbar leuchtende Petersiliengrün, oder?



Leider, leider habe ich nicht mit 2 Knäueln gleichzeitig gestrickt sondern mich drauf verlassen, dass die Knäuel gleichmäßig gefärbt sind, was leider nicht der Fall ist, wie man deutlich sehen kann... darüber ärgere ich mich sehr, und ich habe sogar schon überlegt, die gesamte Jacke noch mal zu überfärben. Vielleicht liest das hier eine, die mir sagen kann, ob das funktioniert und welche Farbe ich dafür nehmen sollte? Ich kenne mich mit Wollefärben leider gar nicht aus.



Die Falten am Ausschnitt sind wunderschön, das ist die perfekte Jacke für birnenförmige Frauen wie mich, da der Blick nach oben gelenkt wird. Die Holzknöpfe sind aus Omas Knopfkiste, war gar nicht so einfach, so viele gleiche Knöpfe zu finden.



Die Ärmel werden von oben eingestrickt, das habe ich zum ersten Mal gemacht und es ist leider auch nicht perfekt geworden. Ich habe die Ärmel 3x aufgeribbelt und neu angestrickt bevor ich einigermaßen zufrieden war: mal hat sich das Gestrick zu sehr gewellt, beim nächsten Mal entstanden Löcher am Ansatz... aber jetzt geht es :-)


Auch die Ärmelkanten werden in Falten gelegt. Ein hübsches Detail!


Einen Tick länger hätte die Jacke sein können, aber vielleicht "wächst" sie beim Tragen noch etwas. Nach der ersten Wäsche hat sich das Gestrick nicht wesentlich vergrößert, das gibt von mir einen weiteren Pluspunkt für die Wollmeise.

Mit meiner Strickjacke bin ich heute beim ersten Me-Made-Mittwoch des Jahres dabei, und weil bei der Aktion "12 Letters of Handmade Fashion" passenderweise im Januar das W dran ist und meine Jacke aus Wollmeisen-Wolle besteht, mache ich auch da mit :-)

Liebe Grüße sendet euch
Nicole


Sonntag, 3. Januar 2016

Neues Jahr, neue Wolle

Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen! Bei mir hat das neue Jahr auf jeden Fall besser begonnen, als das alte geendet hat ;-)

Fürs neue Jahr habe ich mir vorgenommen, wieder mehr zu stricken, gleichzeitig aber Wolle nur noch projektbezogen zu kaufen. Den Anfang mache ich mit diesem Haufen Wollmeisen, die ich Mitte Dezember bei meinem Besuch im Wollmeisenladen in Pfaffenhofen ausgesucht habe.


Ich muss gestehen, dass ich von der Auswahl etwas überfordert war, glücklicherweise hat mich mein geduldiger Ehemann beraten, und ich bin sogar mal von meinem Rot-Braun-Farbschema abgewichen und habe Farben gewählt, die man sonst in meinem Kleiderschrank nicht so oft findet (Blau).


Im Detail: Wollmeise DK in Flaschenpost und Poem. Aus einer der Farben möchte ich mir diesen Pullover stricken.
 

4 Knäuel DK in Himbeere, das wird sicherlich auch eine Jacke für mich. Ein passendes Strickmuster muss ich noch suchen.
 
 

Aus diesen 3 Strängen Blend möchte ich mir ein neues Tuch stricken. Vielleicht  ein neuer Color Affection? Aber davon habe ich schon zwei... na mal sehen, was ich auf ravelry noch schönes finde. 


Auf den Fotos fehlen 3 Stränge DK in Petersilie, die ich schon fast fertig verstrickt habe. Hier ein Anstrickfoto. Man beachte den gequetschten Daumennagel (ich sage nur Autotür...), inzwischen ist er schwarz und fängt schon an rauszuwachsen. Aber stricken kann man auch ohne Daumennagel *g*

  

 Dann habe ich noch ein bisschen Malabrigowolle bestellt, die mag ich sehr. Zwei Stränge Mecha, die Qualität kenne ich noch nicht, war aber gerade im Angebot. Möglicherweise mache ich daraus eine neue Anemonenmütze fürs Tochterkind.



6 Stränge Malabrigo Rios, eins meiner absoluten Lieblingsgarne. Die Farbtöne heißen Marte und Jupiter. Ein neuer Rock Rose Cardigan für meine Tochter muss her. Aus dem alten ist sie inzwischen rausgewachsen. Aus dem zweiten Farbton stricke ich einen Little Hipster, den finde ich soo süß!


Und hier noch eine Kiste kuschelweicher Drops Cloud. Das soll eine gestrickte Decke nach dieser Anleitung werden.
 

So. Mal sehen, ob ich das in diesem Jahr alles schaffe :-)

Liebe Grüße von 
Nicole