Freitag, 19. August 2016

Painted Windows

In dieses schöne, kleine Tuch habe ich mich verliebt, und zwar vor allem wegen der leuchtenden Farben des Originaltuchs. Wolle von Miss Babs, die habe ich hier schon mal verstrickt und weiß daher, wie toll sie ist. Aber schon wieder in den USA bestellen...? Also suchte ich nach Alternativen. Leider fand ich nirgendwo so einen Regenbogenstrang, in dem wirklich alle Farben vertreten sind, und entschied mich deshalb für Malabrigo Mechita im Farbton Arco Iris. Der ist recht grün- und lilalastig.



Ich bin hin- und hergerissen, ob ich das Tuch mag oder nicht. Eins weiß ich jedenfalls genau: Um eine Bestellung bei Miss Babs komme ich nicht herum, und Mad Hatter muss unbedingt dabei sein! Oder vielleicht doch Perfectly Wreckless?


Ich mag nämlich doch eher Rot, Pink und Orange...


Die Form des Tuches ist auch gewöhnungsbedürftig, lang und eher schmal.  



Das Muster finde ich aber echt hübsch. Kleine, eingestrickte "Fenster", abgehobenen Maschen und einem supereinfachen Lochmuster. Der Rand besteht aus einer Mäusezähnchenkante.



Hier die Rückseite, die ebenfalls attraktiv ist.


Das Tuch ließ sich echt schnell stricken, und die Malabrigo Mechita ist kuschelweich. Kein Vergleich zur kratzigen Wollmeise, die ich gerade auf den Nadeln habe :-/


Verlinkt bei: Auf den Nadeln im August

Liebe Grüße von
Nicole

Montag, 15. August 2016

Silbermond

Zugegeben, silbern ist mein Silbermond-Tuch nun nicht gerade. Mangels grauer Wolle im Schrank habe ich mich für shocking pink entschieden (Wollmeise DK in der Farbe Himbeere).



Ein wenig kleiner als das Original ist es auch, da ich nicht noch einen dritten Strang Wolle anfangen wollte. Der Verbrauch für das Tuch liegt also bei knapp 400g.

 
Die Löcher zu stricken hat Spaß gemacht - in der Anleitung ist nur die Anzahl der Löcher pro Reihe vorgegeben, nicht aber, wo sie platziert werden sollen. Dadurch sieht jedes Tuch anders aus. Sie können auch noch umhäkelt werden, z.B. mit Glitzergarn. Das hat mir aber nicht gefallen, deshalb habe ich mich dagegen entschieden.


An den Außenkanten werden kleine "Zipfel" angestrickt. Insgesamt ist das Tuch wirklich einfach zu stricken, die Anleitung enthält Tabellen, so dass man die gerade gestrickte Reihe abstreichen kann und dadurch immer weiß, wo man gerade ist.



Das Tuch hat mir bei der letzten Sommerparty abends als Jäckchen-Ersatz gute Dienste geleistet. Dass es bereits gern getragen wurde, kann man an den Knitterfalten deutlich sehen :-)



Und da passenderweise bei 12 Letters of Handmade Fashion von Fee/Fairylikes der Buchstabe S für den August gezogen wurde, bin ich mit meinem Silbermond-Tuch gern dabei.

#12lettersofhandmadefashion

Liebe Grüße von
Nicole